Die Praxis Drucken E-Mail
altIn den historischen Räumen des geschmackvoll und sensibel sanierten Altbaus am Fuggerplatz wurde mit großer Sorgfalt und modernster Technik eine angenehme Atmosphäre geschaffen, um pränataler Diagnostik mit Raum und Zeit gerecht zu werden

Für die Sonographie ist die Praxis mit dem Ultraschallgerät Voluson E8 auf dem neuesten Stand der Forschung. Es liefert die beste Grundlage für eine zuverlässige und präzise pränatale Diagnostik. Ständige Neu- und Weiterentwicklungen bei den High-End-Geräten erfordern jedoch einen hohen Ausbildungsstand derer, die sie bedienen.
 
Während viele Frauenärzte über sehr gute Qualifikationen im Schwangerenultraschall verfügen, bleibt manchmal dennoch die Sorge, bei den Routineuntersuchungen eine relevante fetale Gesundheitsstörung zu übersehen. Hier setzt die moderne Pränataldiagnostik mit ihren unterschiedlichen Untersuchungsmethoden ein. Je nach Wunsch der werdenden Eltern kann hier auf invasive Verfahren (z.B. CVS oder Fruchtwasseruntersuchung) oder non-invasive Verfahren (z.B. Erstrimesterscreening oder Feindiagnostik) zurück gegriffen werden.

Das praenatarium ist eine Praxis für Privatpatienten und Selbstzahler (z.B. Ersttrimeseterscreening als IGeL). Gesetzlich versicherte Patientinnen mit einer Indikation zur pränatalen Diagnostik, also mit einem Überweisungsschein des betreuenden Frauenarztes können im praenatarium leider nicht behandelt werden. Allerdings kann dies im Rahmen der Sprechstunde von Dr. Kersten in der Frauenklinik des Josefinums erfolgen. Auch hier ist man gerätetechnisch auf dem neuesten Stand.